Ein Herz für Kanne und die FORTIS – Absolventenkommentar von Robert Lemcke

Robert Lemcke ist Absolvent der FORTIS Fachoberschule Gestaltung und hat seinen Traum von der künstlerischen Selbstständigkeit in die Tat umgesetzt. Wie eine Schüler-Ausstellung den Grundstein legte und wo seine Graffiti-Kunst heute zu sehen ist, berichtet er im Interview.

Robert, du bist ehemaliger Schüler der FORTIS. Was machst du seit deinem Abschluss 2016 beruflich?

Ich arbeite als freischaffender Künstler bei „Ein Herz Für Kanne“. In meinem angemeldeten Gewerbe biete ich Graffitiauftragsarbeiten an.

Was ist „Ein Herz Für Kanne“ für ein Projekt und wie bist du auf den Namen gekommen?

EHFK ist eine Zusammenarbeit von mir und meinem Künstlerkollegen Simon Rackow. Wir haben das Projekt in unserer Schulzeit an der FORTIS gestartet und nach unserem Abschluss weiter ausgebaut. Wir arbeiten als gewerbliche Graffiti-Künstler im Raum Chemnitz und Schneeberg, bieten aber auch Workshops und andere künstlerische Leistungen an.
Unser Ziel ist es Graffiti mehr zu publizieren und unsere Kunst den Menschen näher zu bringen.

Was verbindest du mit deiner Zeit an der FORTIS?

Auf jeden Fall die Zusammenarbeit und die Förderung, die wir durch sie bekommen haben. Es gab eine Ausstellung für die Arbeiten der Schüler, wo wir auch ausstellen durften. Die Gestaltung in der Grundschule Grüna hatte die FORTIS ermöglicht und so eine echt gute Grundlage für EHFK geschaffen. Die Wertschätzung für gute Arbeiten, die einem entgegengebracht wird, motiviert mich stark.

Also hat die FORTIS dich in deinen Zukunftsplänen und Träumen unterstützt und weitergebracht?

Ja! Die Zeit an der FORTIS und die Zusammenarbeit haben mich sehr motiviert, weiter dran zu bleiben. Bei Fragen steht immer jemand mit Rat und Tat zur Seite. Wenn ich Hilfe, oder fachliche Tipps brauchte konnte ich mich auf die Lehrer und Künstlerkollegen verlassen.

Eine letzte Frage: Was ist euer aktuelles Projekt bei „Ein Herz Für Kanne“?

Seit diesem Jahr arbeiten wir für die Stadtwerke Schwarzenberg, in enger Zusammenarbeit mit der Medienfirma „ZWEIERLEI – Medien&Design“. Technische Bereiche der Waldbühne und weitere Trafostationen konnten wir dieses Jahr schon fertigstellen. 2018 werden wir weitere Stationen in Schwarzenberg und Umgebung verschönern. Ein Gemeinschaftsprojekt mit ZOOMnexx für eine Chemnitzer Bar ist gerade in der Mache.

Danke für das Gespräch.