Von der Ausbildung in die Selbstständigkeit – Absolventenkommentar von Tobias Reimann

Tobias Reimann erzählt uns, wie ihn die praxisnahe Ausbildung von der FORTIS überzeugt hat und dass weit über den Abschluss hinaus.

Guten Tag Herr Reimann. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für uns genommen haben und starten mit der ersten Frage:

Wann waren Sie Schüler an der FORTIS und welchen unserer Fachbereiche haben Sie gewählt?

Tobias Reimann: Ich war von 2008 bis 2011 an der FORTIS. Zuerst habe ich eine Ausbildung zum Technischen Assistenten für Informatik absolviert und danach gleich noch die einjährige Fachoberschule Technik abgeschlossen.

Wie sind Sie zur FORTIS gekommen?

Tobias Reimann: Ich habe damals tatsächlich als erstes eine Zeitungsannonce von der FORTIS gelesen und bin daraufhin zum Tag der offenen Tür gekommen. Entschieden habe ich mich dann für die FORTIS, weil neben dem interessanten Inhalt der Ausbildung auch die moderne Ausstattung gut dazu gepasst hat.

Wie ging es danach für Sie weiter?

Tobias Reimann: Ich habe direkt nach dem Besuch der Fachoberschule ein Gewerbe angemeldet und einen Handel für IT-Ausstattung in Limbach-Oberfrohna aufgemacht. Zusätzlich habe ich als Systemadministrator bei einem anderen Bildungsträger gearbeitet, aber den Kontakt zur FORTIS über eine ehrenamtliche Tätigkeit im Förderverein immer gehalten. Und dann wurde ich von der damaligen Schulleiterin Frau Dr. Wulst angesprochen, ob ich nicht als Dozent für Informatik zurückkommen möchte. Dies habe ich dann gemacht und seitdem bin ich wieder hier.

Was haben Sie von Ihrer Ausbildung an der FORTIS in besonders guter Erinnerung behalten?

Tobias Reimann: Der gute Kontakt mit den Lehrern, mit denen man wirklich viele Probleme durch das Miteinander auf Augenhöhe lösen konnte. Außerdem wurden wir Schüler bei Projekten wie der LAN-Party immer von den Lehrern und der Schulleitung unterstützt. Und auch die Exkursionen zur CEBIT waren für uns Schüler interessant und wertvoll.

Was machen Sie eigentlich als Selbstständiger?

Tobias Reimann: Ich betreibe einen Handel für IT-Ausstattung und kümmere mich bei meinen Kunden auch um die Einrichtung, Wartung und Betreuung ihres IT-Netzwerkes – also das, was ich in meiner Ausbildung an der FORTIS gelernt habe.

Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?

Tobias Reimann: Ich denke, ich werde immer noch Teilzeit an der FORTIS-AKADEMIE arbeiten, aber auch mein Geschäft weiterentwickelt und vergrößert haben. Ich hoffe dann etwa 3-4 Mitarbeiter angestellt zu haben, um einen größeren Kundenkreis bedienen zu können.

Vielen Dank für das Gespräch.